Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Berlin,_Mitte,_Wilhelmstrasse,_Tschechische_Botschaft_01.jpg, Veröffentlichung unter Creative Commons-Lizenz von Jörg Zägel
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Berlin,_Mitte,_Wilhelmstrasse,_Tschechische_Botschaft_01.jpg, Veröffentlichung unter Creative Commons-Lizenz von Jörg Zägel

 

Die Tschechische Botschaft in Berlin ist der Hauptsitz der diplomatischen Vertretung von Tschechien in Deutschland. Eine diplomatische Vertretung der Tschechoslowakei in Deutschland existiert seit 1919. Die Botschaft Tschechiens befindet sich heute in Berlin-Mitte an der Wilhelmstraße 44 (ehemals Otto-Grotewohl-Str. 21). Das von 1974 bis 1978 als Botschaft der Tschechoslowakei in der DDR errichtete Gebäude gilt als herausragendes Beispiel der sozialistischen Moderne.

 

Der Entwurf stammt vom tschechischen Architekten-Ehepaar Věra und Vladimír Machonin in Zusammenarbeit mit Klaus Pätzmann. Das Gebäude hat einen quadratischen Grundriss mit einer Kantenlänge von 48 m. Das erste Obergeschoss kragt über dem Erdgeschoss und der Vorfahrt stark aus, durch die Aufständerung scheint der Baukörper zu schweben. Die kantig abgeknickten Fensterbänder mit der dunklen Verspiegelung wirken futuristisch. Das Gebäude wird dem Brutalismus zugerechnet und häufig scherzhaft als UFO bezeichnet. Das speziell für den Neubau entworfene Mobiliar – rote und orange Kunstledersessel und Leuchten im 1970er-Jahre-Stil – ist noch vorhanden und hat sich ebenso wie die innere Gestaltung mit farbigen Holzvertäfelungen seit der Eröffnung kaum geändert.

 

Adresse:

Wilhelmstraße 44, 10117 Berlin-Mitte